+49 (0) 5507 - 919 818-0
Ihr Reisekoffer
.

NEWSLETTER ANMELDUNG

UNSER KATALOG

Zum Blätterkatalog

oder bestellen Sie unsere aktuellen Kataloge

FAQ / HILFE

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Bewertungen zu Aqua Active Agency

Zurück

SY Fiji Siren: 10 Nächte Fiji Safari

Beyond the Bligh – 10 Nächte
34 Tauchgänge – bis zu 5 Nachttauchgänge


Am ersten Tag kommen Sie im Volivoli Beach Resort an und werden von der Worldwide Dive & Sail Crew in Empfang genommen.
Nach einem kurzen Briefing auf dem Boot und einer Begrüßung durch die Crew haben Sie Zeit, um Ihre Kabine zu beziehen und sich mit dem Schiff vertraut zu machen.
Die folgende Tour ist abhängig von der Wetterlage sowie Seekonditionen und Winden. Daher können die Spots auch variieren. Die Sicherheit der Gäste und der Crew haben hier höhste Priorität. Der Kapitän hat jedoch immer ein offenes Ohr für die Gäste und versucht, die Wünsche der Gäste zu berücksichtigen.

Bligh Waters & Vatu-I-Ra Passage

E6
– bereits einen Meter unter der Wasseroberfläche beginnt der Gipfel und fällt bis auf 900m ab, während er sein Reichtum an Hart- und Weichkorallen  und Gorgonien präsentiert.
Adlerrochen und Hammerhaie kann man regelmäßig sehen. Außerdem werden viele Weich- und Krebstiere gesichtet. Der Tauchplatz wird direkt von der SY Fiji Siren betaucht.

Mellow Yellow -
Taucher können sich hier auf graue Riffhaie, Barakudaschulen und eine Menge Schildkröten freuen. Nachts begegnet man Feuerfischen,  Plattwürmern und vielen Shrimps.

High 8 – Hier können alle Arten von Unterwasserleben gesichtet werden: von Schildkröten und Riesendrückerfischen bis zu Weißspitzenhaien.

Coral Corner – Weiß- und Grauspitzenhaie schwimmen zwischen den Schulen von Drückerfischen, Füsilieren und Lippenfischen, während an den Korallen Oktopusse zusammen mit Plattwürmern, Muränen und Skorpionfischen gesehen werden können.

Chimneys – bestehend aus 3 großen Korallenbänken, die sich bereits ab 3m ausweiten und mit Weichkorallen und Seelilien bewachsen sind. Thunfische, Barrakudas, Weißspitzen-Riffhaie und gelegentlich auch Silberspitzenhaie sind die Bewohner dieses Spots. Die Strömung kann hier stärker sein.

Namena Marine Reserve
Diese Tauchgänge sind von den Strömungen und Wetterbedingungen abhängig, jedoch kann man von diesem Platz viel erwarten. Es gibt viel Macro inklusive Geistermuränen und Feuerschwertgrundel. Es werden öfters unterschiedliche Haiarten gesichtet sowie Thunfische und Jackfische. In diesem Naturruservat können auch Mantas gesehen werden.

North Save a Tack – bietet unterschiedliche Riffstrukturen und Steilwände. Hier tauchen wir auf 30m ab, um größere Meeresbewohner zu treffen. Schulen von Großaugenmakrelen sind hier versammelt, genauso wie hunderte Einhornfische und Rotzahn–Drückerfische. Wenn man weiter südwärts entlang des Riffes taucht, erreicht man den "Kansas"-Gipfel. An diesem korallenreichen Gebiet findet man eine große Vielfalt an Rifffischen, Meergrundel und Fahnenbarsche sowie Oktopusse und Muränen.

Grand Central Station – der Platz ist eine riesige Fischsuppe mit Schulen von Barrakudas, Jackfischen, Papageienfischen und Drückerfischen. Farbenfrohe Riffbarsche schweben über die Korallen und Thunfische, Makrelen sowie Weißspitzen-Riffhaie patroullieren am Riffrand.
Weitere Tauchspots im Reservat sind "Two Thumbs Up", "Magic Mushrooms", "Ned's Heads" und "Keenans". Wakaya Island
Lion's Den – Wir tauchen hier im Blauwasser, um auf Hammerhaie und Mantas zu treffen. Weissspitzenhaie und graue Riffhaie, Barrakudaschulen, Fledermausfische und Karettschildkröten werden gelegentlich auch gesehen.

Wakaya Passage – Ein Steilwandtauchgang mit Überhängen, die mit Korallen bewachsen sind. Ein weiterer guter Platz, um auf Mantas und Hammerhaie zu treffen.

Blue Ribbon Eel Ridge –
Die schräggelegene Korallenwand entfaltet sich auf einer Tiefe von 18m zu Plateaus und auf 30m verstecken sich in den Korallen Schaukelfische, Feuerschwertgrundeln und Geistermuränen.

Gau Island
The Nigali Passage –
es ist ein tiefer Kanal mit starker Strömung. Barrakudas und Jackfische sind hier nicht selten und an der Kanalmündung werden auf 18m graue Riffhaie von großen Schulen umgeben sein. Der Tauchgang wird in der flachen Lagune am Ende des Kanals beendet.

Jjim's Alley – es ist ein ruhigerer Tauchgang als in der Nigali Passage und bietet eine Hülle und Fülle an Muränen und Anemonenfischen, Black Snapper, Clownfische, Nacktschnecken und Seeschlangen.
Taveuni Island
Die Tauchgänge, die an der Tavenui Island gemacht werden, sind stark strömungs- und gezeitenabhängig. Timing ist für diese Tauchgänge essenziell. Bei Flut sind Weichkorallen besonders sehenswert.
Der Cruise Director wird die Wetterbedingungen für die einzelnen Tauchspots beurteilen und es werden hier ca. 8 Tauchgänge geplant.

Great White Wall – Die schroffe Wand ist mit prachtvollen Weichkorallen bedeckt. Man trifft hier auf viele Meergrundel und Fahnenbarsche.

Rainbow's End – Der Unterwassergipfel ist von Strömungen umgeben. Wir machen einen Abstieg und finden einen kleinen Unterschlupf, von welchem wir einen Blick auf die Weißspitzenhaie werfen können. Wir begegnen außerdem vielen Jacks, Drückerfischen und Nasendoktorfischen. Weitere Unterwasserbewohner werden von den gesunden Weich- und Hartkorallen angelockt.

Purple Wall – Hier haben wir wieder eine schroffe Wand mit violetten Weichkorallen und einer Menge Seeschlangen.

Qamea Freeway – Eine schräge Riffwand mit sandigen Flecken. Die Strömung trägt uns über den Sand und wir können den Ausblick auf die Hartkorallen genießen, die Wimpelfische und Nasendoktorfische anlocken. Weißspitzen-Rriffhaie können hier ebenfalls gesehen werden.

Coral GardensZahlreiche Gorgonien und Hartkorallen bieten hier vielen Anemonenfischen und Riffbarschen ein Zuhause. Auch hier kann man Weißspitzen-Riffhaie und gelegentlich auch Mantas sehen.

Swirling Coconut – Ein berauschender und fischreicher Drift–Tauchgang mit üppigen Korallen und Schulen vieler bunter Rifffische. Zwei zentrale Gipfel werden von Strömungen heimgesucht, welche die lila Weichkorallen aufwirbeln und die orangenen Fahnenbarsche zeigen. Hier werden auch Weißspitzen-Riffhaie gesehen.

Zu weiteren Tauchplätzen an der Taveuni Island zählen außerdem Barracuda Hole, Jerry's Jelly, Annie's Bommie, Fish Factory und The Zoo.

Savusavu

Das Tauchen in der Savusavu Bay bietet die Gelegenheit, einen Blick auf die atemberaubenden Hartkorallen und viele Schwarmfische zu werfen.

Barracuda Point – bietet einen Hang und eine Wand bis 25m, welche mit zahlreichen Korallen und Gorgonien bewachsen ist. An der Spitze der Wand sammelt sich meist eine große Barrakudaschule und man trifft auf Langflossen-Fledermausfische und kleinere Lippfische.

Dreadocks – Zwei große Felsen von bis zu 5m sind mit Hartkorallen und einer Fülle frabenprächtiger Weichkorallen geschmückt. Hier sollte man nach Plattwürmern und anderen Weichtieren Ausschau halten, die sich in den Korallenzweigen verstecken. Außerdem trifft man hier auf Falterfische, Grosskopfschnapper und eine Menge Rotfeuerfische.

Nasonisoni Passage – Dieser Tauchgang ist nichts für schwache Nerven. Die Strömung ist sehr stark und wir werden überwiegend von ihr getragen. Die steile Wand fällt auf 50m ab und ist mit violetten Weichkorallen geschmückt. Wenn wir an der Wand entlang sausen, sehen wir noch Haie, Jackfische und eine Menge Schwarmfische.

Dreamhouse – Gesunde Korallen vieler Arten bieten vielen kleinen und mittelgroßen Fischen einen Unterschlupf. Bei starker Strömung kommen hier oft Riffhaie, Hammerhaie und Tigerhaie vorbei sowie Schulen von Jackfischen und Thunfischen.

Bei Savusavu können außerdemnoch  "Hole in the Wall", "Fingers", "Goldilocks" und "Shark Alley" betaucht werden.

Koro Island
Shark Fin Point
– Während der Flut können hier Riffhaie, Barrakudas und Adlerrochen gesehen werden. Das Riff ist aber auch von vielen Falter- und Kaiserfischen sowie Krebsen bewohnt. Gelegentlich können auch Walhaie gesehen werden.

Koro Gardens – Der Tauchplatz ist mit vielen Hartkorallen bewachsen, welche eine nette Abwechslung zu den Weichkorallen an anderen Tauchplätzen sind.

Naigani Island
Seven Peaks
– Eine schöne Kombination aus Hart- und Weichkorallen, welche von Skorpionenfischen bewohnt sind. Gelegentlich können Weißspitzen-Riffhaie und Barrakudas gesehen werden, welche durch die Weichkorallen schwimmen.

Three Heads – Der Tauchplatz besteht aus 3 Unterwassergipfeln, die bis auf 15m abfallen, wo wir nach einer Vielzahl Nacktschnecken und Plattwürmern Ausschau halten.

Tag 11 – Ausschiffen
Checkout von der SY Fiji Siren am Volivoli Resort. Entweder wird der Transfer zum Flughafen durchgeführt oder Sie werden in Ihr Anschlusshotel gebracht.
SY Fiji Siren: 10 Nächte Fiji Safari
Keine Tauchplätze spezifiziert
zurück

Kontakt:

Aqua Active Agency
Marion Goldmann
Eichsfeldstr. 46
37136 Seeburg
 
Tel.: (0049) (0) 5507 - 919903
Fax: (0049) (0) 5507 - 915834
 
Copyright 2016 Aqua Active Agency. Alle Rechte vorbehalten.