+49 (0) 5507 - 919 818-0
Ihr Reisekoffer
.

NEWSLETTER ANMELDUNG

UNSER KATALOG

Zum Blätterkatalog

oder bestellen Sie unsere aktuellen Kataloge

FAQ / HILFE

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Bewertungen zu Aqua Active Agency

Zurück

Safaga Süd - Wracksafari

Diese einwöchige Safari startet und endet in Safaga.

Routenbeispiel:

1. Tag: El Mina Wrack - Panorama Reef - Abu Soma - El Aruk
2. Tag: El Arish Wrack - Sarah Wrack - Salem Express
3. Tag: Elphinstone - Wadi Gemal
4. Tag: S.S. Turbo Wrack - Abu Galawa Wrack - Dolphin Reef
5. Tag: Shaab Maksur - Shaab Sharm - El Shouna
6. Tag: Elphinstone - Abu Dabab - El Barr

Eine Garantie auf den Routenverlauf kann nicht gegeben werden. Das Anfahren der verschiedenen Plätze ist abhängig von den Wetterverhältnissen (raue See) und dem Können und Wünschen der Taucher. Diese Routenbeschreibung ist allgemein gehalten, es kann bei den verschiedenen Schiffen zu Abweichungen der Safarirouten kommen.
Safaga Süd - Wracksafari

Tauchplätze Safaga Süd - Wracksafari

El Arish
Ein 105 meter langes Personen und Auto Fährschiff wurde im Jahr 1981 gebaut. Das Fährschiff wurde von Jeddah kommend durch einen Brand im Maschinenraum stark beschädigt und lag Jahre lang vor Safaga. Das Wrack befindet sich nun vor Safaga bis zu einer Tiefe von 30 Metern.

Das Boot ist völlig intakt. Auch Glocke, Kompass und viele elektronische Naviagationsgeräte kann man auf den beiden Brücken sehen. Bug und Bugstrahlruder sind strak von riessigen Weichkoralen bewachsen. Auf dem Bug, Rettungsbooten und Glocke findet sich der Name wenn auch unter einer dünnen Schlammschicht wieder. Die Ankerkette fällt auf den Meeresboden und ist von einem Wald übergrosser Weichkorallen drapiert. Die Schiffsinizialen finden sich auch noch im Glas der beiden Brücken wieder.

Einen herrlichen Anblick bieten auch die zwei grossen Propeller und Ruder, die mit 2 Meter grossen Korallen bewachsen sind.
  • El Arish
Elphinstone
Dieses Riff gehört zweifelsohne zu den schönsten Riffen Ägyptens. Allein die Nordspitze und die Südspitze des Riffs sind jeweils einen Tauchgang für sich wert. Elphinstone hat wunderschöne Plateaus und Steilwände, die mit Gorgonien, Drahtkorallen, schwarzen Korallen und Weichkorallen bewachsen sind. Aufgrund der exponierten Lage des Riffs darf mit Großfischen gerechnet werden. Nicht selten kann man hier auf Weisspitzenriffhaie, Grauhaie, Hammerhaie, Barrakudas und Delphine stoßen.
  • Elphinstone
  • Elphinstone
MV Sarah
Ist ein Frachtschiff(80 m x 11m x 4,2 m) welches im Jahr 1956 in Norwegen gebaut wurde. Sie kenterte und sank im November 2007 aus unbekannter Ursache vor Safaga Islands. Das Wrack der Sarah liegt auf der Steuerbordseite in einer Tiefe von 14 metern. Obwohl ein dünner Sedimentfilm das ganze Boot umfasst sieht der Lack noch sehr frisch aus. Masten, Kran und Auslger und sogar ein Kreiselkompass sind noch intact. Auch findet sich noch teile der wohl letzten Ladung, Zwiebeln im Laderaum.

Auf dem Rumpf, Propeller und Ruder findet man schon einige sehr frabenprächtige Koralen und Schwämme , was man nicht vermuten würde, das es sich um ein sehr neues Wrack handelt.
  • MV Sarah
Panorama Reef
Dieses große, ovale Riff verfügt über traumhaftschöne mit Hart- und Weichkorallen bewachsene Steilwände und zwei Plateaus, die sich an der Nord- und Südseite befinden. Auch die Plateaus, die sich zwischen ca. 20 m bis 35 m Tiefe befinden, sind üppig bewachsen: grosse Gorgonien und Weichkorallen erfreuen den Taucher. Westlich des Südplateaus gibt es in geringer Tiefe ein bemerkenswert grosses Anemonenfeld. Napoleons, Schildkröten und mit viel Glück auch Riffhaie können hier gesichtet werden.
  • Panorama Reef
Shaab Maksur
Dieses lange Riff verfügt an der Nord- und Südseite über wunderschöne mit Weichkorallen bewachsene Plateaus. Das Nordplateau kann nur bei guter Wetterlage betaucht werden. Das Südplateau ist geschützter und bietet einen abwechslungsreichen Tauchgang. Hier stehen 3 Korallenpfeiler, die über und über mit Weichkorallen bewachsen und zudem von Höhlungen durchzogen sind, wo sich Glassfische, Barsche und Muränen verstecken.
  • Shaab Maksur
Shaab Sharm
An der Ostseite des Riffs befindet sich ein 20 bis 30m tiefes Plateau, welches schön mit Hart- und Weichkorallen bewachsen ist. An seinen Rändern fällt es schnell auf größere Tiefen ab. An der Steilwand kann man mit Glück auf Haie stossen und auf dem Plateau trifft man häufig auf Schnapper und Barrakudaschulen. (nur möglich ab Marsa Alam)
  • Shaab Sharm
SS Turbo
wurde im Jahr 1912 in England gebaut. Das Schiff wurde 1941 nach einem deutschen Luftangriff, auf dem Weg von Haifa nach Alexandria, schwer beschädigt. Schaffte es aber noch bis Port Said. Die Turbo wurde irreparable beschädigt. Als die S.S. Turbo sich im April 1942 Ras Banas näherte zerbrach das Schiff in 2 Teile. Der Kapitain der Lady M entdeckte das Schiff.

Es wurde das Halbe Wrack genannt, da nur der Rumpf entdeckt wurde und der Bug fehlt. Der Bug liegt auf ca, 28 meter in der nähe des Riffs auf der linken Seite. Die Steuerbordseite liegt auf 18 Meter. Die Unterkunft der Crew und der Maschinenraum sind von Korallen bewachsen, bemerkenswert ist die grossen Anzahl an Fischen die das Wrack in der Zwischenzeit bewohnen. Das Achterdeck ist wie auch der Maschinenraum noch gut erhalten.

Rohrleitungen, Ventile Gitter und Geländer sind gut zu sehen. Eine Werkstatt mit Drehbank, Oel- und Giesskannen. Hinter dem Maschienenraum gelant man in den Heizraum dort findet man eine grosse Anzahl von Lionfische.

Die Flora und Fauna rund um das Wrack ist sehnswert, neben der Farbenpracht, findet kann man auch seltene Fische entdecken, darunter auch die seltenen Pixie Hawkish.
  • SS Turbo
zurück

Kontakt:

Aqua Active Agency
Marion Goldmann
Eichsfeldstr. 46
37136 Seeburg
 
Tel.: (0049) (0) 5507 - 919903
Fax: (0049) (0) 5507 - 915834
 
Copyright 2016 Aqua Active Agency. Alle Rechte vorbehalten.