+49 (0) 5507 - 919 818-0
Ihr Reisekoffer
.

NEWSLETTER ANMELDUNG

UNSER KATALOG

Zum Blätterkatalog

oder bestellen Sie unsere aktuellen Kataloge

FAQ / HILFE

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Bewertungen zu Aqua Active Agency

Zurück

Pindito - Bio Diversity

Überqueren Sie 1100 nautische Meilen der biodiversen Banda See!

Diese Reise führt durch die unterschiedlichsten geologischen Formationen Indonesiens. Besucht werden einige Vulkaninseln und Inseln welche aus Korallenriffen entstanden sind aber auch das fantastische „Raja Ampat“, welches für jeden Taucher ein absolutes Highlight ist. Entlang unterschiedlicher Evolutionslinien und wichtigen Wanderrouten grosser Meeressäuger, wie Walen und Delphinen, garantiert diese Reise eine Vielfalt und Abwechslung über und unter Wasser.

Die Banda See mit seinen Gewürzinseln spielte im 15. bis ins 17. Jahrhundert eine wichtige Rolle in der Geschichte. Bereits vor Jahrhunderten handelten die Ureinwohner mit Muskatnuss und kamen somit in den Blickpunkt der Europäer, da dieses spezielle Gewürz nur auf diesen Inseln zu finden war. Die Inseln waren zuerst von den Portugiesen kolonisiert bevor die Holländer unter heftigen Kämpfen die Kolonie übernahm.
Mittlerweile werden die Inseln wieder von Seglern, Anglern und vor allem Tauchern wegen der aussergewöhnlichen Fischwelt besucht. Durch die immer noch sichtbaren Überreste der Kolonien, ist dieses Gebiet besonders spannend zu bereisen.


West Papua, von den Einheimischen Irian Jaya genannt, ist ein einzigartiges Tauchgebiet. Am bekanntesten ist wohl das Inselarchipel „Raja Ampat“ was so viel bedeutet wie „4 Königreiche“. 1500 Inseln gehören zu dieser Gegend, die vier Hauptinseln sind Misool, Salawati, Batanta und Waigeo. Der Pindito ist das Gebiet bereits seit 1992 bekannt. Bis im Jahr 2001 war sie das einzige Tauchkreuzfahrtenschiff, welches dieses Gebiet befahren und betaucht hat
.

Tourablauf

Die Pindito legt grossen Wert darauf den Gästen die bestmöglichste Tour zu planen. Bei der Planung der Route spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Der wichtigste Faktor ist das Wetter. Da es in den Tropen auch zur besten Reisezeit Stürme geben kann, behält sich die Pindito vor, auch kurzfristig ihre Route anzupassen.

Die Reise führt von Maumere, auf der Insel Flores, nach Sorong, West Papua (oder umgekehrt). Von Flores aus geht es Richtung East Timor, vorbei an den Inseln Alor und Wetar. Wenn das Wetter mitspielt führt die Route Richtung Banda-Inseln, vorbei an der berühmten Schlangeninsel Gunung Api. Diese Route wird aber bezüglich Wetter immer schwieriger zu fahren, daher die Alternative Romang, Termang, Seroea und Manuk. Letzte Stationen sind Koon und Misool bevor es via die Dampierstrasse nach Sorong geht.


Flores, Alor & East Timor

Vor allem der Hafen Maumere ist ein erstaunlichster und vielfältiger Tauchplatz; unterschiedlichste Seenadeln und Seepferdchen, Anglerfische, verschiedenste Skorpionfische, unzählige farbenfrohe Nacktschnecken, sowie Barracudas und Fledermausfische. Die Pindito Crew nennt diesen Tauchplatz „Blauwasser-Muck-Diving“!

Bei Alor kommen Liebhaber von üppigen bewachsenen Steilwänden und Abhängen auf Ihre Kosten. Vor allem Fetzenfische und Nacktschnecken in allen Farben tummeln sich hier. Da es an der Nordküste Alors viel Strömung hat, kann man mit reichlich Grossfischen rechnen. Die Westküste Wetars bietet wunderschöne Plätze mit Drop-Off’s, farbigen Riffen und vielen Fischen. Gelegentlich sind hier Besuche von Hochseefischen möglich. Entlang der Nordküste Wetars lohnt sich ein Blick auf das weite Meer. Delphine und Wale sind regelmässig zu beobachten!

Der terrassenförmige Abhang bei der Romang Inselgruppe zeigt sich dicht bewachsen und lädt Taucher zum Betrachten von riesigen Gorgonien, Weichkorallen und Schwämmen ein. Ein Blick ins Blaue zeigt, dass auch Napoleone, Riffhaie und Thunfische gerne ein schönes Riff besuchen. Sehr Interessant sind auch Nachttauchgänge, denn dort zeigen sich Spanische Tänzerinnen, verschiedene Garnelen und die seltenen Bobtail Squids. Das Tauchrevier rund um die Termang Inseln entdeckte Edi während der Überführungstour 2003.
Vom Riffdach bis weit in die Tiefe ist ein schier unendlicher Bewuchs in allen Formen, Farben und Grössen zu bewundern. Da sehr wenige Taucher diese Gegend besuchen ist sie sehr unberührt, was vor allem Grossfische und Fischschwärme anlockt.


Auf der Insel Pantar besteht die Möglichkeit ein Dorf zu besuchen. Pantar ist die zweitgrösste Insel im Alor Archipel. Diese ist geprägt von den Christen und den Muslimen. Die christlichen Dörfer liegen vorwiegend im Innern der Insel, die muslimischen entlang der Küste. Mit etwas Glück kann der Einheimischen Markt besucht werden. Verkauft wird von Obst über Fleisch, Fisch und Kleider einfach alles. Die Bewohner der Insel sind sehr nett und freuen sich immer wieder über Besucher, welche von den Einheimischen Liebevoll „Langnasen“ genannt werden.


Seroea & Manuk

Seroea, ein weiterer Vulkan der aus der Banda See aufsteigt, weit im offenen Meer gelegen. Auch hier hätte Darwin seine Evolutionsforschungen betreiben können. Trotz geringerer biologischer Vielfalt an Land, sieht man hier wunderschöne Steilwände. Der Nachttauchgang überrascht mit vielen Garnelen und Krebsen. Vor allem die scheuen Marmorgarnele (Saron Shrimps) können häufig beobachtet werden. Aber auch eine beeindrucke Anzahl an Haien, Seeschlangen, Makrelen, Thunfische und Barracudas sind vorhanden.

Banda-Inseln

Die „Banda-Inseln“ gehören zum Molukken-Archipel und bestehen aus 10 kleinen Vulkaninseln. Besichtigung der alten Festung der Holländer auf Banda Neira oder Besteigung eines Vulkans stehen auf dem Programm. Vor über 20 Jahren floss Lawa in das Meer und bildete in dieser „kurzen Zeit“ ein Hartkorallengarten.

Mit etwas Glück kann beim Dämmerungstauchgang das Paarungsritual der Mandarinfische beobachtet werden. Ein Highlight ist DIE Schlangeninsel Gunung Api. Hier wurde 2008 der zweite Teil des Filmes „Edis Paradies“ gedreht. Vor allem Nachttauchgänge sind spannend um die Schlangen zu beobachten!

Koon

Ein berühmter Tauchplatz welcher von der Pindito liebevoll "Sch....platz“ genannt wird. Durch den Kanal, der zur Banda See hin mündet, muss einfach alles durch, was ein Taucherherz begehrt. Dies garantiert ein einzigartiges Fischschulenspektakel; riesige Zackenbarsche, grosse Schulen Baraccudas, Snapper, Doktorfische, Süsslippen in mitten von wunderschönen Korallen. So mancher Fotograf verzweifelte schon am diesem Platz, weil man oft nicht weiss wohin man schauen soll. Die zum Teil heftigen Strömungen garantieren nicht die beste Sicht, dafür besteht aber die Chance auf Grossfische wie Mantas, Haie und sogar Mobulas.

Misool

Tauchen im unendlichen Insellabyrinth von Misool gehört zu den ganz speziellen Leckerbissen einer Tauchkarriere. Es ist für Makro-Fans ein Eldorado, aber auch Begegnungen mit grösseren Fischen wie Mantas sind oft möglich. Misool ist eines der artenreichsten Gebiete der Welt mit Fischen, Korallen, Schwämmen, Weichkorallen, Garnelen, Krebsen und wirbellosen Tieren wie Nacktschnecken. Vor allem Weichkorallen und Fächerkorallen (Durchmesser von 3-4 Meter) in allen Grössen und Farben dominieren diese Unterwasserlandschaft. Ein Highlight sind auch die grossen Sardinenschwärme.

Ein beliebter Tauchplatz ist zum Beispiel das von der Pindito benannte „Vrenelies Gärtli“. Ein schon fast legendärer Tauchplatz, der alles bietet, da er landschaftlich sehr abwechslungsreich ist. Überhänge, riesige Grotten zum Durchtauchen, üppig bewachsene Steilwände mit allen möglichen Korallen sind hier zu finden.

Auch landschaftlich ist viel zu erleben. Mit einer einzigartigen Speedboat-Fahrt wird die wunderschöne Gegend erkundet. Glasklares, türkisfarbenes Wasser erwartet Sie sowie eine Vielfalt an Pflanzen (unter anderem eine Fleischfressende-Pflanze) und Orchideen welche in dieser Gegend wild wachsen.


Dampierstrasse
Die Dampierstrasse separiert die Vogelkop Halbinsel von Waigeo und Mansuar. Der Name Vogelkop kommt von den Niederländischen Kolonien die früher diese Inseln bewohnt haben. Im Englischen heisst die Insel Bird‘s Head, da es ein Paradies für verschiedene Vogelarten ist.

In der Dampierstrasse trifft der Pazifische Ozean auf die Halmahera Sea, was eine Explosion an Unterwasserleben zur Folge hat. Da es oft starke Strömungen hat, fühlen sich hier vor allem Grossfische wohl. Mantas, verschiedene Riffhaie, Schwärme von Makrelen, Tunas und Barrakudas trifft man immer wieder an. Auch Delphine und Wale (Brydewale, Pilotwale) halten sich gerne in der Dampierstrasse auf.
Seit Mai 2011 bieten wir eine spezielle Wal-Makro Tour an, die das Makro-Tauchen mit dem Wal- und Delphinbeobachten kombiniert. Die Wal-Makro Touren werden jeweils von einem Wal- und Delphin Spezialisten begleitet.

Pindito - Bio Diversity
Keine Tauchplätze spezifiziert
zurück

Kontakt:

Aqua Active Agency
Marion Goldmann
Eichsfeldstr. 46
37136 Seeburg
 
Tel.: (0049) (0) 5507 - 919903
Fax: (0049) (0) 5507 - 915834
 
Copyright 2016 Aqua Active Agency. Alle Rechte vorbehalten.