+49 (0) 5507 - 919 818-0
Ihr Reisekoffer
.

UNSER KATALOG

Zum Blätterkatalog

oder bestellen Sie unsere aktuellen Kataloge

FAQ / HILFE

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie häufig gestellte Fragen und die dazugehörigen Antworten.

Bewertungen zu Aqua Active Agency

Zurück

MS Moana: Komodo Nationalpark nach Süd Sulawesi

Diese Reise ist etwas ganz Besonders. Jacques Cousteau bezeichnete Komodo einmal als "das vermutlich beste Tauchgebiet der Welt". Unbekannte Tauchplätze, unentdeckte Strände und ein großes Abenteuer erwartet Sie.

"Nachem wir einen sicheren Ankerplatz gefunden hatten, machten wir uns auf zu unserem ersten Erkundungstauchgang am nordöstlichen Ende des Riffes. Unser erster Eindruck war atemberaubend: Bei einer Sichtweite von mehr als 40 Metern fanden wir eine Wand, dicht bewachsen mit Hart- und Weichkorallen. In einer Tiefe zwischen 25 und 50 Metern konnten wir eine enorme Anzahl von Gorgonien, riesige Kolonien von Schwarzen Korallen und gigantisch große Fassschwämme entdecken. Pittoreske Überhänge und der dichte Bewuchs boten exzellente Möglichkeiten für Unterwasserfotografen. Wir entdeckten keinerlei Spuren von Beschädigungen, die durch Dynamitfischerei verursacht wurden. Zwei graue Riffhaie, Gruppen von Barschen und Makrelen sowie eine Menge kleinerer Dinge ließen diesen Tauchgang zu unserem besten der gesamten Reise werden. Wir nannten diesen Tauchplatz natürlich Gorgonian Forest und tauchten an zwei verschiedenen anderen Abschnitten dieser fantastischen Wand. Während dieser Tauchgänge hatten wir öfter mit starken Strömungen zu kämpfen.

Wir verbrachten zwei Tage in Kakabia, um eine Übersicht Über die verschiedenen Tauchplätze zu erhalten und fanden eine sehr reiche Artenvielfalt, exzellentes Korallenwachstum und unglaubliche Sichtweiten.

Wie schon zwei Jahre zuvor begrüßte uns Pulau Kakabia mit spektakulären Steilwänden und exzellenten Sichtweiten. Die Wände waren dicht mit Gorgonienfächern, Schwarzen Korallen, verschiedenen Weichkorallen und Fassschwämmen bewachsen, die noch eindrucksvoller aussahen als zwei Jahre zuvor. Drei volle Tauchtage verbrachten wir rund um Kakabia und erkundeten viele Tauchplätze und ein paar sehr interessante am südwestlichen und südoestlichen Ende der Insel.

In unsere Logbücher konnten wir viele Hundszahn Thunfische, Schildkröten, Makrelenschwärme, Muränen, Skorpions- und Schaukelfische eintragen. Wieder entdeckten wir nicht viele im offenen Meer lebende Lebewesen. Wir sind sicher, dass sie dort sind. Vielleicht haben wir nur nicht den richtigen Platz gefunden und hatten nicht genug Zeit, um sie zu finden. Wir müssen wieder kommen.

Batuata
Batuata oder Batuatas heißt "Hoher Felsen". Die Insel, auf halber Strecke zwischen den Tukang Besi Inseln und Selayar gelegen, trägt ihren Namen zu Recht. An ihrer Westseite ragen hohe Kalksteinfelsen hinter einem schönen, mit Palmen bewachsenen Sandstrand empor - ein ideales Setting für einen schönen Südseefilm. Die Insel ist bewohnt und es gibt gelegentliche Kontakte mit Baubau auf Buton. Ansonsten sind die 5 Dörfer der Insel unter sich. Touristen wurden vor uns wohl noch keine gesichtet, denn der Auflauf im Dorf bei unserem Besuch war beträchtlich.Wir kamen vor Batuata nach Zwischenstopps am Kaledupa Riff und Pasarwajo am Morgen an und unternahmen drei Tauchgänge an der Westseite. Auch hier fanden wir - wie praktisch überall auf unserer Tour - eine etwa 50 Meter tiefe, stark zerklüftete Wand vor, die mit Gorgonien und Weichkorallen bewachsen war. Wir sahen mehrere Schildkröten, Büffelkopf-Papageienfische und Makrelenschwärme. Batuata erwies sich als lohnenedes Ziel für Tauchfahrten in der Region und lädt wegen seiner malerischen Lage auch zu Landgängen ein.

Karang Koka

Nach einem Zwischenstopp und Tauchgang bei Pulau Cowocowo, einer kleinen, mit Palmen und Dschungel bewachsenen Insel, erreichten wir Karang Koka. Karang Koka hat noch größere Ausmaße als Karang Koromaha und besitzt zwei natürliche Eingänge an der Süd- und Nordostseite. Wir trafen bei unseren Tauchgängen, die vorwiegend an der Nord- und Westseite des Atolls stattfanden, steile Wände und an einigen Stellen steile Abhänge vor. Der Bewuchs mit Hart- und Weichkorallen war überall sehr dicht und abwechslungsreich. An einigen Stellen entdeckten wir riesige Gorgonien und immer wieder Bestände mit Schwarzen Korallen. An einigen Stellen hatten wir mit wechselnden Strömungen zu kämpfen. Wir sahen an einigen Stelle große Fischschwärme, Stachelmakrelen, Hundszahn-Thunfische, Napoleonfische und Adlerrochen.

Pulau Hoga
Auch in diesem Jahr hielt Hoga wieder einige Überraschungen für uns bereit. Durch die Aktivitäten der Operation Wallacea sind die Riffe vor Hoga geschützt. Es gibt eine Rangergruppe, die tatsächlich auch eingreift, wenn es zu Zerstörungen von Riffen kommt. So konnten wir beobachten, wie Einheimische, die Riffbrocken für den Hausbau aus dem Riff gebrochen hatten, diese unter Bewachung der Ranger wieder im Meer versenken mussten. Auch die Unterwasserwelt mit recht großen Zackenbarschen, Napoleons und einer sehr hohen Diversität zeigt, dass die Schutzmaßnahmen insgesamt erfolgreich sind. Wie im vergangenen Jahr fanden die besten Tauchgänge an der Northern Wall und den Pinnacles statt, wo wir wieder einmal Stachelmakrelen und großen Stachelmakrelen bei der Jagd zusehen konnten.
MS Moana: Komodo Nationalpark nach Süd Sulawesi
Keine Tauchplätze spezifiziert
zurück

Kontakt:

Aqua Active Agency
Marion Goldmann
Eichsfeldstr. 46
37136 Seeburg
 
Tel.: (0049) (0) 5507 - 919903
Fax: (0049) (0) 5507 - 915834
 
Copyright 2016 Aqua Active Agency. Alle Rechte vorbehalten.